Wie kommt das Wasser in den Wasserhahn?

Umweltprojekt der Klasse 4

Am 11.01.2010 war Frau Seidel von der Deutschen Umweltaktion bei uns in der 4. Klasse. Mit ihr machten wir in 3-er Gruppen zwei Experimente. Für den 1. Versuch nahmen wir mit einem Pinsel blaue Farbe aus dem Tuschkasten und färbten damit das Wasser in einem Becher. Anschließend gossen wir das Schmutzwasser in einen Sand- Kies-Watte-Filter. Er besteht aus einer auf dem Kopf stehenden Plastikflasche, bei der der Boden entfernt ist. Innen befinden sich mehrere Schichten Sand, Kies und Watte (= Lehm, Ton), durch die das gefärbte Wasser hindurch sickert. Wir lösten dann den Verschluss der Flasche und nach kurzer Zeit tropfte das Wasser unten heraus in einen Behälter. Erstaunt stellten wir fest: das Wasser ist wieder klar! Hiermit wurde deutlich, wie Erdschichten Wasser reinigen können.
Danach machten wir einen 2. Versuch. Es ging hierbei um die Auswirkungen von Tensiden auf das Wasser. Zuerst haben wir einen Becher zur Hälfte mit Wasser gefüllt. Frau Seidel verteilte Alufolie, die wir ganz platt drücken sollten, damit sämtliche Luft herausgepresst wurde. Wir legten die Alufolie auf das Wasser, sie ging nicht unter. Erst als Frau Seidel in das Wasser Spülmittel goss, ging die Folie unter. Durch die Tenside im Spülmittel wurde die molekulare Oberfläche des Wassers zerstört, so dass die Folie nicht mehr schwimmen konnte. Es war eine tolle und anschauliche Unterrichtsveranstaltung.
(Chris Winter)

Gero Gülink machte sein Praktikum bei uns in der Schule. Er war auch bei uns in der 4. Klasse und führte mit uns verschiedene Versuche zum Thema Wasser im Sachkundeunterricht durch.



Im Wasserwerk Getelo

Am 23.02.2010 ist die 4. Klasse aus Lage zum Wasserwerk Getelo gefahren, um es zu besichtigen. Als erstes trafen sie Herrn Berling, der die Kinder freundlich begrüßte. Dann sind sie ihm ins Labor gefolgt. Da waren viele seltsame Dinge. Herr Berling stellte ein Modell auf den Tisch, das die Erde darstellen sollte mit einem Fluss und einem Baum. Er stellte auch noch eine Schüssel mit Wasser auf den Tisch, das das Meer darstellen sollte. Daran erklärte er den Wasserlauf und wie sie das Wasser aus der Erde gewinnen können. In einem anderen Raum waren riesengroße Behälter, in denen das Wasser gesäubert wurde. Er sagte, dass er in 15 Minuten Trinkwasser für 4 Menschen für 1 Jahr herstellen kann. Zum Schluss hat Herr Berling der Klasse 4 einen riesigen Reinwasser-Behälter gezeigt, in dem man sogar ein Echo hören konnte. Am Ende der Besichtigung bedankten sich die Kinder bei Herrn Berling.
(Målin Knoop)



Schüleraussagen zum Besuch im Wasserwerk Getelo

Lena Körner: „Ich fand Herrn Berling toll, weil er alles gut erklärt hat!"

Nico Bremmer: „Herr Berling war sehr nett zu uns. Nochmals Danke! Mir hat der Kran gefallen, weil meine Mütze mitfahren konnte!"
Tony Jungfer: „Beeindruckt war ich von dem Wasserspeicher, weil es da so tief war!"

Denise Küper: „Fasziniert hat mich der Rundgang! Da Herr Berling super erklärt hat, konnte ich zu Hause viel erzählen. Beeindruckt war ich auch von den Experimenten, die wir gemacht haben; einige waren sehr lustig."
Kevin Hendriks: „Ich fand den Wasserspeicher toll, weil er von außen ganz klein aussah, aber eigentlich doch ganz riesig war!"

Megan Goldsworthy: „Beeindruckt war ich von der Pumpenhalle! Als ich mein Ohr auf das Rohr legte, konnte ich das Wasser fließen hören."

Miriam Simon: „Mir hat der Raum mit dem Trinkwasserspeicher gefallen, weil Herr Berling gesagt hat: -- Diesen Tropfen siehst du heute Abend!--"

Bianca Averes: „Vielen Dank Herr Berling! Es hat mir viel Spaß gemacht!"



Kilian Sander: „Faszinierend fand ich, wie Herr Berling das Wasser gefärbt hat!"

Daniel Blekker: Mir hat der See am besten gefallen, weil dort 1000000 Liter Wasser drin waren!"

Sara Gülink: „Ich war fasziniert von dem Labor und den vielen Experimenten!"

Målin Knoop: „Die riesige Wasseraufbereitungsanlage war beeindruckend!"

Madita Spickmann: „Fasziniert hat mich, wie Herr Berling einen Strudel produziert hat!"

Johanna Bosmann: „Es war ein wunderschöner Vormittag!"



Phillip Neubauer / Rico Huisken: „Uns hat der Wasserstrudel sehr gut gefallen, weil dort ein Polizist von Playmobil drin war! Außerdem fanden wir Herrn Berling nett und lustig!

Leider konnten Pascal Keimer und Chris Winter nicht an diesem Besuch teilnehmen, da sie erkrankt waren.



Besucherzähler

Grundschule Lage
Dorfstr. 69
49828 Lage

 

Telefon

+49 5941 783


Unsere Sekretariatszeiten

 

Dienstag / Donnerstag

8.00 - 12.00 Uhr

 


Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

 

 info@grundschule-lage.de